Portalbäume Wildenkuhlen

24.04.2014

An den Vorsitzenden
des Ausschusses für Umwelt und Bauen
Christian Reppel

 

Betr.: Antrag an den Fachausschuss am 13.Mai 2014

Die Verwaltung wird beauftragt, nachdrücklich dafür zu sorgen, dass der Investor der Verbrauchermärkte am Wildenkuhlen die im Bebauungsplan festgesetzten zwei Portalbäume vor dem neuen Dienstleistungsgebäude einpflanzen lässt.

Begründung:

Nach unserer Kenntnis war ein Gespräch zwischen Stadtverwaltung und dem Investor zuletzt vor Ostern angesetzt, welches offenbar nicht stattfand.
Es kann nicht sein, dass jeder normale „Häuslebauen“ die Bestimmungen eines gültigen Bebauungsplanes zu befolgen hat und am Einkaufszentrum Wildenkuhlen die festgesetzte und damit verpflichtende Naturmaßnahme anscheinend umgangen wird.

Insgesamt wurde schon des Öfteren moniert, dass es auf der dortigen großflächigen „Parkplatzwüste“ beispielsweise im Gegensatz zum OBI-Parkplatz in Meinerzhagen kein auflockernder Baumbestand vorhanden ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hermann Reyher, Fraktionsvorsitzender
und Mitglied des Ausschusses für Umwelt und Bauen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel